Deutsch English
Lernen Sie
Tango Argentino in der Argentinierstrasse

Über Rocio

 

Rocio wurde am 2. September 1984 in Rosario, Argentinien geboren.

Als sie 5 Jahre alt war, fing sie an Ballettunterricht zu nehmen und mit 12 Jahren besuchte sie eine Tanzschule, die auf Flamenco spezialisiert war. Später trat sie auch der lokalen Flamenco-Gruppe in Rosario bei.

 

Rocio war fast 18 Jahre alt, als sie ein Stipendium an einer der größten Tanzakademien in Buenos Aires, das Estudio Julio Bocca erhielt. Sie zog für zwei Jahre in die argentinische Hauptstadt, um eine Ausbildung in Gesang, Theater und Tanz an der Music Hall zu absolvieren. Zur selben Zeit bildete sie sich fortlaufend in Ballett weiter.

Mit 18 Jahren begann sie auch zusätzlich Tanzunterricht in Salsa Cubana zu nehmen.

 

Mit 20 Jahren zog Rocio für 9 Monate nach Kuba, um kubanischen Volkstanz und Folklore an der Akademie Escuela Nacional de Artes in Havanna zu studieren. Während sie in Kuba war, nahm sie auch an der  Fiesta del Fuego in Santiago de Cuba teil.

Später zog sie nach Mexiko, wo sie, unter anderem, Tanzunterricht in Afro-Mexikanischen Tänzen nahm. Danach kam sie zurück nach Buenos Aires und spezialisierte sich auf Tango Argentino.

 

Als Rocio 22 Jahre alt war, wagte sie den großen Schritt über den Ozean.  Sie lebte für 9 Monate in Torino, Italien, wo sie als Tanzlehrerin arbeitete und Tanzunterricht in Tango und Kubanischen Tänzen gab.

Während ihres ersten Jahres in Europa nahm sie auch als Lehrerin an dem Salsa Hot Weekend in Oslo, Norwegen teil und gab Tango Malevaje-Unterricht in Aarhus, Dänemark. Zudem wirkte sie am Salsa Festival Lido di la Arangia in Reggio Calabria, Italien mit.

Mit 23 Jahren zog Rocio nach Wien, Österreich und besuchte das Festival Fresca Loca in Wiesen.

2008 erhielt sie das Künstlervisum, um in Österreich arbeiten und leben zu können und im selben Jahr nahm sie wieder beim Salsa Festival im Waldviertel, Österreich teil.

Die folgenden Jahre erhielt sie wiederum das Künstlervisum. 


Ab 2008 wirkte Rocio in der Tanzakademie des berühmtesten Latino Clubs in Wien, dem Floridita, wo sie 4 Jahre lang Tanzunterricht gab.

Rocio wurde 2008 von den Firmen Swarovski und Nespresso als klassische Balletttänzerin für Events engagiert und nahm an der Performance des 30-jährigen Jubiläums des Swarovski Clubs in der Swarovski-Welt teil und tanzte in einer Show im Rahmen der Präsentation der neuen Café Nespresso “U”-Kaffeemaschinenserie.

Anfang 2011 wurde sie mehrmals von Radio Ö1 für deren Programm „Jet lag all stars“ als Tangolehrerin eingeladen.

 

Am 15. September 2011 eröffnete Rocio ihr eigenes Tanzstudio Ayres de tango in Wien.

Sie wurde zwei Jahre in Folge (2012 & 2013) eingeladen, um als klassische Balletttänzerin gemeinsam mit den Balletttänzern der Wiener Staatsoper die Eröffnungsshow des LIFE BALLs zu performen.

Zu Beginn des Jahres 2012 absolvierte Rocio eine Ausbildung zur offiziellen Zumba Fitness-Instruktorin.

 

Ende 2012 reiste Rocio nach Kolumbien und nahm an dem Festival de Cali teil. Sie besuchte eines der Länder und mit Cali eine Stadt, in denen man wunderbar die Musik und den Tanz absorbieren und Salsa an seinem Ursprungsort lernen kann. Sie besuchte dort Fortbildungskurse und wirkte an mehreren Konzerten, Kabaretts und Salsa-Musikshows mit.

Rocio besuchte 2011 ebenfalls Puerto Rico, um das dritte Land kennenzulernen, woher viele der besten Musiker stammen, sowie einer der vielen Salsa-Stile und die Wurzeln der karibischen Musik.

 

Ihr letztes Interview für den Österreichischen Rundfunk gab Rocio im September 2013 vor der Aufführung ihres ersten selbst produzierten Tanzevents in Wien.

Im Oktober 2013 inszenierte sie ihre erste eigene Show als Tänzerin und Choreografin mit Namen Tanzen, die Körpersprache der Welt im Wiener Theater Akzent.

 

Momentan erweitert sie ihre künstlerische Laufbahn mit einer Ausbildung im Synchronschwimmen gemeinsam mit dem Team des SUW, um später als Synchronschwimm-Trainerin für Kinder tätig zu sein. Unter anderem leitet sie auch die Administration des Studios Ayres de tango und gibt nebenbei Tanzunterricht. Sie setzt auch kontinuierlich ihre Ausbildung als Choreografin und Tänzerin fort, um diese für zukünftige Shows in den Kategorien Ballett, Tango, Flamenco und Salsa anwenden zu können.

 


 

 

Videos: